1000 Jahre Gastein

.. so betitelt sich der 2. Band der Gasteiner Mosaiksteine, der die geschichtsträchtigen Geschehnisse unseres Tales anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums in vielen Details zum Leben erweckt.

Über 1000 Jahre Gastein – Gasteiner Mosaiksteine II

1000 Jahre sind eine lange Zeit, und über 1000 Jahre ein noch viel längerer Zeitraum, den Fritz Gruber betrachtet, wenn er über 1000 Jahre Gastein schreibt.

Tatsächlich beginnt die Geschichte dort, wo sie hingehört, nämlich ganz am Anfang. Funde zeigen, dass die ersten Menschen im Tal wohl im Laufe des Neolithikums, ab dem 3. Jahrtausend vor Chr. bereits in Gastein waren!

In den Kapiteln der Vorzeit lernen wir unter anderem über die Klimaperioden, die uns wieder zu Rückschlüssen auf die heutige Zeit bringen und die Klimaerwärmung reflektieren lassen.

In raschen Schritten geht es dann weiter zur Römerzeit. Fritz Gruber selbst war es, der auf die Reste der Römerstraße am Korntauern stieß und langjährig die Forschungen und archäologischen Grabungen von Univ. Prof. Dr. Andreas Lippert begleitete, der übrigens auch das Geleitwort zu 1000 Jahre Gastein verfasste.

Über 100 Seiten sind dem Mittelalter gewidmet und hier finden wir sie nun auch, die Urkunde mit der ersten schriftlichen Erwähnung des Namens Gasteins, der große Tauschvertrag von 1020!  

Der größte Teil des Buches gilt der frühen Neuzeit, hier häufen sich auch die Aufzeichnungen und so konnte Fritz Gruber detailliertere Berichte über seinen Spezialbereich, das Montanwesen und den Gasteiner Bergbau aber natürlich auch über die Badegeschichte und die allgemeine Geschichte des Tales verfassen.

Mit dem letzten Teil des Buches, den „Gasteiner Zitaten“ gelingt ihm eine perfekte und realistische Zeitreise, die die Jahre und Jahrhunderte chronologisch und vor allem bildlich an uns vorüberziehen lassen. 

Fritz Gruber durchforstete über mehrere Jahrzehnte eine Vielzahl an Archiven in Österreich und Deutschland und wahrscheinlich kaum eine Urkunde über Gastein, die nicht von ihm entdeckt und analysiert wurde.

„Ich kann mich noch genau an meine Eindrücke als Kind erinnern, sein Arbeitszimmer war immer voll mit alten Stapeln von verstaubten Schriften und alten Schriftrollen, von denen ich nur selten einzelne Worte entziffern konnte, es erklang klassische Musik. Er wühlte sich tage,- und nächtelang durch völlig unleserliche Handschriften in einer kaum verständlichen Sprache, von der er mir erklärte, dass das wohl auch Deutsch war, nur schrieb jeder wie er wollte.“

Wer sich die abgebildeten Urkunden ansieht und sich dabei überlegt, dass Fritz Gruber jahrelang Stapel für Stapel gelesen, entziffert und inhaltlich erfasst und verschlagwortet hat, kann erst begreifen welche Leidenschaft dahintergesteckt haben muss, alle Rätsel der Geschichte unseres Tales zu lösen.

Herausgeber ist der Rotary Club Gastein, der Reinerlös aus dem Buchverkauf kommt den regionalen Projekten des Rotary Clubs zugute.
Über 1000 Jahre Gastein sind eine Pflichtlektüre für jeden interessierten Gasteiner, aber auch ein sehr schönes Geschenk für Gastein Fans aus aller Welt und jederzeit erhältlich im Museum Gastein.

Danke an alle, die neben dem großartigen Autor zum Entstehen dieses Buches beigetragen haben. Die Lektoren, Lehrer der MS Bad Gastein und der Rotary Club Gastein, hatten hier keine leichte Arbeit.

Gerti Gruber, MBA
Rotary Club Gastein