Mosaiksteine

Mosaiksteine zur Geschichte Gasteins und seiner Salzburger Umgebung

431275_429316053786938_1243211975_n

Fritz Gruber wurde 1940 in Spittal geboren. Sein Interesse galt schon immer der heimischen Geschichte, so gelang ihm u.a. die Entdeckung von Überresten römischer Straßenbauten über den Tauern. Auch Forschungen und Grabungen auf der Erzwies und rund um das Bockhart-Revier brachten immer neue Erkenntnsse zutage. Ergänzt wurde dies durch jahrelanger Forschung in Archiven im In- und Ausland, die Ergebnisse all dessen sind in dem neuen Buch präsentiert.
„Mosaiksteine zur Geschichte Gasteins und seiner Salzburger Umgebung“: Bergbau-Badewesen-Bauwerke -Ortsnamen Biografien-Chronologie (30. Ergänzungsband der Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde), Gastein 2012. 528 Seiten, reich bebildert, 838 Anmerkungen, ausführlicher Index.

Die Drucklegung dieses Buches ermöglichte der Rotary-Club von Bad Gastein.  ISBN 978-3-200-02728-2. Das Buch kostet 38 EUR (+Porto) und ist beim Verfasser erhältlich: fritz.gruber@sbg.at.

Unter „Mosaiksteine“ sind einzelne Kapitel zu verstehen. Sie finden sich im Folgenden im Detail angeführt:

  • Was bedeutet der Name „Gastein“?
  • Die Römerstraße über den Korntauern
  • Zuerst „Reudnitzen“, dann „Hinterbaden“, nun „Böckstein“ (Namenkundlich)
  • Des Kaisers Schwester als Herrin des Gasteiner Luggau, 1138
  • Erst der Erwerb Gasteins um 1297 machte Salzburg zum „Land“
  • Die Gasteiner Bergordnung vom Jahre 1342
  • Die Gasteiner Urfehde des Friedrich Bleikolb, 1343
  • Der Gasteiner Heiratsvertrag für Katharina von Görz, 1365
  • Konrad ecker, der „Gebieter“ von Gastein
  • Sechs Jahrhunderte St. Nikolaus-Kirche
  • Aufregung um das (Grabenwirt-) „Niederbad, 1452
  • Die Stadtsalzburger Keutzl: Gewerken und Badbesitzer
  • Eine Badekur vor 500 Jahren
  • Die Mordbrennereien des Georg Ennser, genannt „Erzknapp“
  • „Vir Reverendissimus“ Georg Främinger
  • Die Strochner-.Stiftung und das „Badespital“, 1496
  • Das Montanzentrum „Knappenwelt Angertal“
  • Die Augsburger Fugger und ihr untreuer „Faktor“
  • Anthoni von ross und die Fehde seiner Erben
  • Wildbad Gastein und Paracelsus, ca.  1525
  • Das Gasteiner Badewesen in früher Zeit
  • Die Sache mit dem Bauernkrieg 1525/26
  • Marx Neufang – der Gasteiner Bauernrebell, 1525/26
  • Aus dem Jagdbuch des Martin Strasser, ca. 1600
  • „Anlauftal“ – ein Name aus der frühen Jagdsprache
  • Straßenbau und Gasteiner Wegmaut, 1537
  • Der „Verkehr“ über den Mallnitzer Tauern
  • Georgius Agricola und Gastein
  • Kaiserlicher Rat Christoff Weitmoser I. (1506-1558)
  • Khevenhüller, Gastein und Do Carlos
  • Feuersbrünste im 16. Jahrhundert
  • Vom Gasteiner Kleingewerken zum englischen Bergbauminister
  • Der Sackzug – eine hochalpine Transportmethode
  • Der Aufstand der Gasteiner Sackzieher, 1561
  • Die Schifffahrt auf der Gasteiner Ache
  • Holz-„Riesen“ und Wasser-„Klausen“
  • Gasteiner Umweltprobleme in früheren Jahrhunderten
  • Ein Gasteiner Werksarzt-Vertrag für die Bergarbeiter, 1573
  • Der Besuch Fürsterzbischof Wolf Dietrichs und die „Reformation der Bergwerke“, 1591
  • Die verpatzte Hochzeit des Isaak Zott, 1591
  • Die schwierige Verheiratung der Sibylla Zott, 1604
  • Die Kosten des „Goldenen Trinkgeschirrs“ von 1608
  • Hans Maier, der „Sektische Papst“ von Gastein
  • Der protestantische Friedhof zu Felding (bei Hofgastein)
  • Der Kuraufenthalt Herzog Albrechts VI. von Bayern, 1632
  • „Magische Weissagung von dem Casteiner Bad“, 1634
  • Morddrohung in der Hofgasteiner Kirche, 1729
  • Wie es zur Gründung des Montankomplexes von Altböckstein kam, 1741
  • Lawinengalerien – eine Erfindung des Gasteiner Bergbaus
  • Der Bau der Kirche in Böckstein, 1759-1767
  • Der „Schriftsteller“ Waggerl – so ein Aufwiegler
  • Der „Friedhof Europas“ bei St. Nikolaus in Bad Gastein
  • Schotten, Churwalchen und Savoyer als Goldschmuggler
  • „Sind schneelose winter eingefallen…“
  • St. Preims – die rutschende Kirche in Bad Gastein
  • Das bemerkenswerte Leben und der tragische Tod des Gasteiner Universitätsprofessors Dr. Johann Paul Harl (1773-1842)
  • Die „Aufzugsmaschine“ (1804-1868), erste alpine Seilbahn Östereichs
  • „Badinspektionskommissär“ Albrecht Chabert als Metternichs Spitzel
  • Johann Wolfgang von Goethe und Gastein
  • Wie die ersten Skier in unsere Gegend kamen
  • Dipl.-Ing. Dr. Karl Imhof und der goldbergbau im Nassfeld
  • Tätigkeitsbericht der Gewerkschaft Radhausberg vom 31. 12. 1945
  • Chronologisch-annalistischer Überblick: Im Zeitraffer durch die Jahrhunderte
  • Prominente Besucher
  • Anmerkung zum Wert des Guldens
  • Bibliografie
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Sachregister, Ortsregister, Personenregister

 

 

 

 

 

922663_530130183705524_1106813359_o